Hans-Grünewald-Stiftung spendet 50.000,00 €

Die Hans-Grünewald-Stiftung spendet 50.000,00 € an die Stadt Gevelsberg zur Bewältigung der Flutschäden.

Auch Gevelsberg ist von Überschwemmungen getroffen worden. Als das Wasser wieder weg war, sind die Schäden und die Folgen erst richtig deutlich geworden. Diese Situation wird die Menschen und die Stadtführung sicher noch lange beschäftigen.

Um hier ein klares Signal der Verbundenheit der Stiftung und unseres Unternehmens zur Stadt, das ja seit Jahrzehnten den Namen der Stadt im Firmennamen SCHMIDT–GEVELSBERG trägt, zu setzen, hat unser Gesellschafter hier schnell und unbürokratisch geholfen.

Das Kuratorium der Hans-Grünewald-Stiftung hat der Stadt Gevelsberg als schnelle Hilfe € 50.000,- zur Verfügung gestellt!

 

Hintergrund: Hans-Grünewald-Stiftung & Schmidt-Gevelsberg
EINE WERTEVORSTELLUNG WEIST UNS DEN WEG
Auguste Schmidt übernahm 1932 den Fuhrbetrieb von ihrem Schwiegervater, dem Firmengründer Ernst Schmidt und baute das Unternehmen zu einer Spedition aus. Als junge Witwe heiratete sie 1937 Hans Grünewald. Gemeinsam führten sie das Unternehmen zum Erfolg. Erstmals 1960 dachten Auguste und Hans Grünewald an die Gründung einer Stiftung, um den Fortbestand des Unternehmens und die Arbeitsplätze zu sichern. Nach dem Tod von Hans Grünewald 1978 war Auguste Grünewald die alleinige Gesellschafterin der Spedition Schmidt GmbH in Gevelsberg. Aus ihrer sozialen Verantwortung heraus errichtete sie per Testament die „Hans-Grünewald-Stiftung“. Mit ihrem Tod 1981 übernahm die Stiftung ihre Firma, die heute „Schmidt-Gevelsberg GmbH“ heißt.